Ehrungen und Jahresrückblicke bei der Jahresabschlussfeier

Frank Kuhn, kaufmännischer Geschäftsführer der Schussental-Klinik, begrüßte die etwa 130 Anwesenden auch im Namen der medizinischen Geschäftsführerin Dr. Cornelia Albani zur jährlichen Jahresabschlussfeier im festlich dekorierten Hofgartensaal. In einer Ansprache zog er Bilanz über das vergangene Jahr. Was hat sich verändert? Was blieb beim Alten?

Der Geschäftsführer lobte den großen sozialen Zusammenhalt der Mitarbeitenden und sagte: „Wir machen uns oft nicht klar, wie viel Leben bei uns am Standort stattfindet.“ Damit meinte er die Organisation von Ausflügen, Feiern und Arbeitsgruppen und zeigte sich erfreut über die hohe Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen. „Wir alle haben Grund dazu, stolz zu sein. Und das dürfen wir heute feiern“, freute sich Kuhn und dankte den Mitarbeitenden für ihr Engagement und die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr. Klaus Felder vom Betriebsrat der Klinik sprach als Vertretung für den Betriebsratsvorsitzenden Roland Brückl. Er berichtete den Mitarbeitenden, mit was sich der Betriebsrat, der in seiner jetzigen Form seit eineinhalb Jahren besteht, im Jahre 2019 befasst hat. „Wir schätzen die Zusammenarbeit und es erfüllt uns mit Stolz, eine so engagierte Belegschaft zu vertreten und zu unterstützen“, lobte auch Felder. Zudem lud er die Mitarbeitenden dazu ein, beim Betriebsrat und seinen Gremien mitzuwirken.

Felder und Kuhn nahmen zusammen die Ehrungen der Jubilarinnen und Jubilare vor. Erstmals wurden auch Mitarbeitende geehrt, die in diesem Jahr in Rente gegangen sind. Die Geehrten erhielten eine Urkunde und Rosen als Dank und Anerkennung für ihre langjährige Mitarbeit. Beim anschließenden gemeinsamen Essen kamen die Kolleginnen und Kollegen untereinander ins Gespräch und hatten auch die Gelegenheit, neue Mitarbeitende kennenzulernen. Anschließend startete das bunte und vielfältige Unterhaltungsprogramm, das das Organisations-Team um Claudia Dingler, Maria Arnold, Irmgard Wirtensohn und Marija Viljevac vorbereitet hatte. Unter anderem sorgte der Auftritt eines Mental-Magiers für Begeisterung, der die Anwesenden mit seinen Tricks verblüffte. Mitarbeitende, Geehrte und Geschäftsführung ließen den Abend gemütlich ausklingen.

Geehrt wurden:

Für 10 Jahre: Adelheid Braun, Renate Koch, Neijla Aksoy, Anja Bangrazi und Brunhilde Müller.

Für 20 Jahre: Ulrike Kahl, Gabriele Ende und Evelyn Sperfeld.

Für 25 Jahre: Cornelia Keller, Olga Riedel, Ulrike Kuck, Rimma Neb, Lidija Rosin, Susanne Adams und Ingeborg Gnann.

Für 30 Jahre: Barbara Reichle

Für 35 Jahre: Anna-Maria Piekutowski, Brigitte Hack und Regina Löffler.

Für 40 Jahre: Elisabeth Ziegler und Hans Nauer.

Pensionärinnen und Pensionäre: Dr. Henriette Kovanetz, Doris Cuberli, Anna-Maria Piekutowski, Friedemann Weituschat, Merlita Maranan, Olga Riedel, Rimma Neb und Martin-Johannes Waibel.